Velo grüne Ampel

Sport treiben mit dem Velo

Geniessen Sie das Velofahren? Oder wollen Sie sich sportlich betätigen, konnten sich aber noch nicht für eine Sportart entscheiden? Schon mal daran gedacht sich ein Velo zuzulegen? Welche Vorteile für Fitness und Gesundheit es bietet lesen Sie hier.

Der Erfolg beim Radfahren zeigt sich in den folgenden Punkten:

  • Die Kondition verbessert sich,
  •  Herz-Kreislauf-Problemen wird entgegengewirkt
  •  Ihr Körper fühlt sich einfach gesünder
  •  Der Muskelaufbau sorgt für mehr Fitness

Will man das Velo wirklich für das Fitnesstraining benutzen, sollte man sich auch an bestimmte Regeln halten. Beginnend mit dem richtigen Velo, über das korrekte Treten der Pedale bis hin zur Häufigkeit des Trainings.

Welches Fahrrad passt zu mir?

Welches das passende Velo für Sie ist hängt auch von Ihnen selbst ab und auf welchen Strecken Sie unterwegs sein werden. Für gerade Ebenen eignet sich bei Anfängern beispielsweise ein Rennvelo, wenn aber eher natürliche Landschaften Ihr Ding sind, eignet sich ein Mountainbike besser. Wichtig ist, dass das Velo zu Ihren Körpermassen passen muss, achten Sie also auf die Grösse des Velos, als auch auf die Ausstattung.

 Das korrekte Treten

Mag sich auf den ersten Blick überflüssig anhören, ist aber wichtig: Man muss regelmässig und ständig in die Pedale treten und so wenig wie möglich rollen lassen – Sie wollen sich fit radeln, da bleibt kein Raum für das gemütliche Rollen. Optimal sind in der Regel 80 bis 90 Pedaltritte die Minute, also immer fleissig mitzählen.

 Wie oft geht’s auf Velo?

Wie bei allen Sportarten gilt auch beim Radfahren: Regelmässiges Training bringt mehr Erfolg. Anfänger sollten es zunächst langsam angehen. Ein guter Indikator ist immer Ihre Herzfrequenz: Hierbei handelt es sich um den Herzschlag pro Minute. Dafür können Sie zum Beispiel Zeige- und Mittelfinger Ihrer rechten Hand an die Linke Seite Ihres Halses halten und entweder eine Minute lang den Pulsschlag zählen, oder einfacher nur 10 Sekunden lang zählen und das ganze dann mit 6 multiplizieren ( Selbst die Schwachen im Kopfrechnen sollten das noch hinbekommen 😉 ). Die maximale Auslastung berechnet man dabei wie folgt:

220 – Lebensalter = Maximale Auslastung

Versuchen Sie hier bei 60-70 Prozent zu liegen, um Ihren Körper nicht zu überanstrengen

Und bei aller Motivation: Vergessen Sie nicht Ihren Velohelm 🙂

Falls Sie noch Ideen haben, wie man sich auf dem Velo fit hält, erzählen Sie uns doch davon, wir würden uns freuen!

Foto: Elisabeth Patzal / www.pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *