Sommergarten

Den Garten auf den Sommerurlaub vorbereiten

Bevor es in den Sommerurlaub geht, sollte der Garten noch einmal gründlich auf Vordermann gebracht werden. Jeder Gartenfreund fürchtet den Gedanken daran, dass seine Pflanzen in der Zwischenzeit vertrocknen könnten. Damit sich die Pracht nicht während der Abwesenheit in Wohlgefallen auflöst, sollte jeder Hobbygärtner Vorsichtsmassnahmen treffen und entweder eine automatische Bewässerung installieren oder Freunde mit der Pflege beauftragen.

Wer keine netten Nachbarn hat, die sich aufmerksam kümmern, muss selbst Entsprechendes vorbereiten. Da die Hauptreisezeit in die heissen Sommermonate fällt, ist Wasser die wichtigste Lebensader aller Pflanzen. Doch nicht nur Stauden, Gemüse und Beetpflanzen müssen mit Nährstoffen und Wasser versorgt werden, auch der Rasen bedarf im Sommer sorgfältiger Pflege, damit er nicht komplett austrocknet und sich womöglich nicht mehr erholt.

Wann ist die beste Zeit zum Düngen?

Direkt vor dem Urlaub sollten Pflanzen nicht gedüngt werden, denn weil der Dünger den Stoffwechsel anregt, benötigen sie nun mehr Wasser als sonst. Der „Ersatzgärtner“ wäre also noch stärker beansprucht. Ohne Bewässerung würden sich Düngesalze in den Blättern ansammeln und die Pflanze regelrecht verbrennen. Damit sich die Pflanzen umgewöhnen können, sollte man schon vor dem Urlaubsantritt die übliche Wassermenge ein wenig reduzieren. Dann hat es auch der Nachbar, der sich um die Pflege kümmert, leichter.

So bleibt der Rasen schön grün

Nach einem Regenschauer saugt der Rasen immer so viel Wasser auf, wie er braucht. Hat es längere Zeit nicht geregnet, benötigt ein Rasen zusätzliche Bewässerung. Hier bieten sich automatische Bewässerungssysteme an, die auch ohne das Beisein des Gärtners Sprühwasser gleichmässig und über bestimmte Zeitintervalle verteilen. Dagegen brauchen Blumen und Gemüsepflanzen eine konstante Bewässerung, denn sie können das Wasser nicht längere Zeit speichern.

Entdecken Sie die Liegestühle in unserem Online Shop, um Ihren Rasen in vollen Zügen zu geniessen

Büsche und Sträucher sind nicht so anspruchsvoll

Die meisten Sträucher oder Koniferen sind weniger anspruchsvoll und können auch ein paar Tage ohne Wasser aushalten. Doch dann sollten auch sie gegossen werden. Für die Bewässerung kommt es auf den richtigen Zeitpunkt an. Es ist kontraproduktiv, in der glühenden Mittagshitze zu giessen. Dann verdunstet der grösste Teil des Wassers und kann die Wurzel gar nicht erreichen. Bei starker Sonneneinstrahlung reduzieren die meisten Pflanzen ihren Stoffwechsel und nehmen Wasser weniger gut auf. Idealerweise giesst man abends, wenn die grösste Hitze vorbei ist.

Künstliche Bewässerung – eine lohnende Investitionen

Wer in eine Bewässerungsanlagen investieren möchte, profitiert langfristig in vielerlei Hinsicht. Auch wenn die Investition zunächst etwas höher erscheint, mit den Jahren rechnet sich die ganze Anlage, denn Zeit ist Geld und mit der automatischen Verbesserung spart man erheblich Zeit. Ausserdem bekommt jeder Pflanze immer genau die Menge Wasser, die sie gerade braucht. Auch ausserhalb der Urlaubszeit ist diese Anschaffung sinnvoll.

Wer Nachbarn oder Bekannte mit der Gartenpflege im Urlaub beauftragt hat, sollte sich nach der Rückkehr erkenntlich zeigen, der den Garten in Schuss zu halten ist wirklich Arbeit und erfordert Zeit. Ein schönes Souvenir vom Urlaubsland zum Beispiel ist ein passendes Geschenk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *