Ist Ihr Name auch dabei? Die beliebtesten Vornamen in der Schweiz

Die Hitliste der gefragtesten Vornamen zeigt: trotz jährlicher Schwankungen verteidigen einige Namen unverrückbar ihren Rang. Seit 1987 ermittelt das Bundesamt für Statistik (BFS) die Häufigkeit von Vornamen, die an in der Schweiz registrierte Neugeborene jährlich vergeben werden. Die Daten hierfür stellen jedes Jahr die zuständigen Zivilstandsämter zur Verfügung. So lässt sich auf einen Blick nachvollziehen, welche Namen bei frischgebackenen Eltern aktuell im Trend liegen oder aber bereits an Attraktivität eingebüsst haben.

Noah, Mia & Alina in der deutschsprachigen Schweiz

2013 hält sich in der Deutschschweiz bei den Mädchennamen Mia bereits zum dritten Mal in Folge an der Spitze, gefolgt von Alina und Sara. Weiterhin sehr beliebt sind auch Laura, Leonie und Emma. Bei den Jungen zählte Noah bereits in vergangenen Jahren zu den besonders gern vergebenen Vornamen, seit 2012 belegt er in der Hitparade unangefochten die Poleposition. Auf den direkt folgenden Rängen wechseln sich Leon, Luca, Julian, Levin, David und Nico jährlich nur geringfügig ab.

Emma & Nathan in der französischsprachigen Schweiz

In der französischen Schweiz ist seit 2004 Emma unschlagbarer Favorit als Mädchenname. Chloé und Léa sind auf den Rängen zwei und drei jedoch langjährige Anwärterinnen auf den Spitzenplatz. Auch die Namen Eva, Alice und Zoé wurden und werden weiterhin besonders häufig vergeben. Seit 2011 führt Gabriel bei den Jungen die Hitparade an. Der vorherige Spitzenreiter Nathan gehört aber weiterhin zu den äusserst gerne gewählten Namen. Gleiches gilt für Théo, Noah, Luca, Léo und Thomas.

 

Gabriel& Emma in der italienischen Schweiz

Auch in der italienischen Schweiz steht der männliche Vornamen Gabriel bei vielen Eltern hoch im Kurs – bereits zum zweiten Mal kann er sich auf Platz eins behaupten. Des Weiteren kommen Leonardo, Matteo, Alessandro, Nathan, Samuele und Federico laut Statistik auch in Zukunft nicht so schnell aus der Mode. Bei den weiblichen Vornamen wiederum ist Sofia unangefochtene Nummer Eins. Emma, Giulia, Alice, Melissa und Mia sind allerdings annähernd beliebt.

Jonas & Chiara im romanischen Sprachgebiet

Im romanischen Sprachgebiet unterliegt die Hitliste auf Grund der kleinen Geburtenzahl jährlich deutlichen Schwankungen. Bei den Jungennamen haben für 2013 Jonas, Dario und David die Spitzenpositionen inne, bei den Mädchen führen Chiara, Mara und Andrina die Tabelle an. Besonders beliebt bleiben also weiterhin vor allem all jene Namen, die sich auch in der Vergangenheit bereits bewährt haben.

Ist Ihr Lieblingsname nicht in der Liste? Dann verraten Sie ihn uns doch hier, wir freuen uns 🙂

Foto: © Creativa/fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.