Umweltschutz: Was kann ich tun?

Vielen Menschen stellt sich die Frage, was sie in ihrem Alltag verändern können um aktiv etwas für den Umweltschutz zu tun. Mit wenigen Mitteln sind wirksame Tipps umzusetzen.

1. Energieverbrauch senken

Unnötig Energie zu verbrauchen verhindert man bereits mit sinnvollen Einschränkungen. Die Restwärme von Kochplatten kann man zum Fertiggaren von Gerichten verwenden. Standby-Schaltungen an Geräten verschwenden Strom und sollten ausgeschaltet werden. Wäsche kann man auf der Leine trocknen und die Energie für den Wäschetrockner sparen. Bei der Anschaffung von Geräten ist auf den Energieverbrauch zu achten, dort kann man langfristig viele Energiekosten einsparen, ob Fernseher, Kühlschrank oder Spül-und Waschmaschine.

2. Erneuerbare Energien nutzen

Der Verbrauch von fossilen Energieträgern wirkt sich negativ auf die Umwelt aus. Wer an den Umweltschutz denkt, sollte auf Stromanbieter achten, die Strom mit erneuerbarer Energie erzeugen. Das sind Stromanbieter, die Windkraft, Solaranlagen oder Wasserkraft für die Stromerzeugung verwenden.

3. Im Alltag wenig Müll verursachen und saisonal verfügbares heimisches Gemüse kaufen

Plastiktüten und Verpackungen sorgen für eine Verschmutzung unserer Umwelt. Wer bewusst einkauft und Baumwollbeutel für seine Einkäufe nutzt, spart viel von dem schlecht abbaubaren Plastikmüll ein. Obst und Gemüse sollte generell lose von einem lokalen Anbieter gekauft werden. Hier fallen noch die eingesparten Transportwege ins Gewicht, die durch lange Transportstrecken von Lebensmitteln verursacht werden und zusätzlich Diesel und andere Kraftstoffe verbrauchen. Der Einkauf für die Küche sollte im Sinne des Umweltschutzes saisongerecht verfügbares Gemüse und Obst aus heimischem Anbau beinhalten.

4. Eigenanbau von Obst und Gemüse

Wer die Möglichkeit hat einen Garten zu bewirtschaften kann sein eigenes Gemüse in Bioanbau anbauen. In einem anderen Artikel hatten wir bereits eine kleine Anleitung zum Anbau eines Gemüsegartens gegeben. Auch kleine Mengen sind ein Beitrag zum Umweltschutz. Vorteilhaft ist dabei, dass man Einfluss hat auf die Verwendung von Dünger und Pflanzenschutzmitteln. Man kann auf chemische Mittel verzichten bei einem ökologischen Anbau.

5. Wäsche waschen mit Köpfchen

Beim Wäschewaschen Energie zu sparen macht viel Sinn. Eine nur halb gefüllte Trommel verbraucht zu viel Energie, man sollte immer auf die Füllmenge achten und Wäsche gut vorsortieren. Häufig sind bei gering verschmutzter Wäsche schon niedrige Temperaturen ausreichend. Der Bedarf an Waschmittel kann bei solch leicht verschmutzter Wäsche reduziert werden. Auch die Verwendung von tensidfreien Waschmitteln schützt die Umwelt. Kleinstmengen an Dessous sind schnell in Handwäsche gereinigt. Bei Waschmaschinen sollte das Wassersparprogramm genutzt werden.

So können auch Sie mit relativ einfachen Tipps im Alltag zu mehr Umweltschutz beitragen. Haben Sie noch einen Rat für uns und die anderen Leser? Wir freuen uns darauf 🙂

Foto: Sunny Studio – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.