Hand mit einem Smartphone

Viren auf dem Smartphone – Hier hilft auch kein Antivirusprogramm

Kaum etwas haben die Menschen heute so häufig in den Händen wie das Smartphone. Es erleichtert den Alltag in vielerlei Hinsicht und nicht selten haben wir es deshalb täglich mehrere Stunden in den Fingern. Dadurch bedingt ergeben sich aber auch viele Schmutzflecken, die nicht nur unschön aussehen, sondern sogar die Gesundheit beeinträchtigen können. Wie Sie Ihr Smartphone oder Tablet richtig reinigen und sich schützen erfahren Sie hier.

Optimale Bedingungen für Viren und Bakterien

Unsere Hände liefern vor allem dem Display eines Smartphones oder Tablets ständig neue Nährstoffe und Feuchtigkeit. Dadurch können Viren und Bakterien sich darauf hervorragend vermehren und durch ihre mikroskopische Grösse lassen sie sich nicht durch einfaches Wischen entfernen. Aus diesem Grund ist es in jedem Fall sinnvoll, ein Smartphone regelmässig zu reinigen. Gerade in der kalten Jahreszeit ist eine Reinigung wenigstens einmal wöchentlich angebracht. Wer es noch häufiger macht, freut sich über ein noch weiter gesunkenes Risiko.

Reinigungstipps für Smartphones

  • Das Display ist bei der Reinigung des Smartphones besonders wichtig. Es empfehlen sich dabei spezielle Sprays, die speziell für Smartphones mit Touchscreen konzipiert sind. In Kombination mit einem Mikrofasertuch entfernen sie zuverlässig Schmutz und desinfizieren gleichzeitig, ohne das Material anzugreifen.
  • Nicht zu empfehlen sind scharfe Reinigungsmittel wie Essig oder Wasser. Dadurch kann die empfindliche Technik im Inneren eines Handys leicht Schaden nehmen und im schlimmsten Fall vollständig unbrauchbar werden. Wasser ist lediglich dann eine Option, wenn das Smartphone explizit wasserdicht ist.
  • Um Spaltmasse zwischen den einzelnen Bauteilen von Schmutz zu befreien, bieten sich Zahnstocher an. Bei einem vorsichtigen Vorgehen sind dabei auch keinerlei Kratzer zu erwarten. Nicht empfehlenswert sind hingegen Stricknadeln, sie hinterlassen meist Kratzer.

Verunreinigungen vermeiden

Es gibt auch einige Kniffe, mit denen Besitzer von Smartphones einen Befall von Viren und Bakterien gar nicht erst zulassen können. Dazu zählen beispielsweise Schutzfolien mit einer antibakteriellen Beschichtung, an der die meisten Schädlinge einfach absterben. Gleichzeitig ist das Display auch vor Schäden geschützt.

Des Weiteren helfen aber auch schon ganz einfache Hygieneregeln:

  • So sollte niemand sein Smartphone beim Essen oder gar beim Toilettengang verwenden, da hier mit Abstand die meisten Bakterien ihren Weg auf die Oberfläche finden.
  • Auch Handcreme und Schminke können einen Befall begünstigen. Wer sich also im besten Fall vor jeder Verwendung die Hände wäscht, hat nur wenig zu befürchten.

Tipps für ein sauberes Smartphone im Überblick

  • Wenigstens einmal wöchentlich reinigen
  • Antibakterielle Schutzhüllen verwenden
  • Keine scharfen Reinigungsmittel nutzen
  • Hygieneregeln beachten, das Smartphone möglichst nicht mit schmutzigen Händen verwenden
  • Besondere Vorsicht im Winter

 

Foto: picjumbo.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *